Wo empfiehlt die MaDrei Geld anzulegen?

Die MaDrei ist spezialisiert auf offene Fonds. Wir beraten Sie bei der optimalen Anlageentscheidung.

Die letztendliche Entscheidungsmacht liegt bei Ihnen. Ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung, die Sie durch Ihre Unterschrift geben, kann keine Veränderung in Ihrem Portfolio vorgenommen werden.

Was sind offene Fonds?

Jeder Fonds besitzt eine spezielle Anlagestrategie. Dieser folgend legt der Fondsmanager die Investorengelder in Aktien, Anleihen, Gold, Immobilien oder Derivaten an. Eine Mischung von diesen Anlageklassen ist ebenso möglich. Die Manager kaufen eine Vielzahl von Wertpapieren, Anleihen, Aktien etc., um eine breite Streuung in Ihrem Fonds zu erreichen und auch um die unterschiedlichsten Opportunitäten, die sich am Markt ergeben, zu nutzen.

Mit Hilfe der Diversifikation wird die Abhängigkeit Ihres Investments von der Entwicklung von zum Beispiel einer Aktie um ein Vielfaches geringer.

Das Geld in einem Fonds wird als Sondervermögen behandelt. Ihr Geld ist also vor der Insolvenz der Investmentgesellschaft geschützt. Sie sind bei den von uns verwendeten Fonds auf der sicheren Seite. Das Risiko beschränkt sich auf die im Fonds gehaltenen Anlagen. Bei Zertifikaten und Derivaten aller Art ist dies nicht der Fall. Diese zählen nicht als Sondervermögen und würden wie z. B. bei der Lehmanpleite geschehen in die Insolvenzmasse gehen.

Wie wählt die MaDrei ihre zu empfehlenden Fonds aus?

Das wichtigste Kriterium für uns ist, dass Ihr Portfolio Ihrem Rendite-Risiko-Profil entspricht.

Wir suchen immer nach den besten Fonds. Dabei beachten wir

  • das Anlagevolumen des Fonds,
  • die Strategie des Managers und des Teams und ob die Entwicklung dazu passt,
  • wie die Strategie des Fonds umgesetzt wird,
  • den Track Record des Fonds, das heißt, wie lange dieser schon erfolgreich am Markt ist,
  • wie die Wertentwicklung des Fonds im Vergleich zu Indizes und ähnlich arbeitenden Fonds ist,
  • wie sich der Fonds - oder vergleichbare Vorgängerfonds des selben Managers - in unterschiedlichen Marktphasen verhalten hat und
  • ob Anlageentscheidungen im Team getroffen werden oder von einer einzelnen Person.

Bei Fonds ist es möglich, dass das Management oder die Strategie verändert wird. Wir bewerten, ob dies zum Besseren oder zum Schlechteren erfolgt. Wenn wir denken, dass der Fonds in Zukunft aufgrund der Veränderungen seine Performance nicht mehr abrufen kann und es einen besseren gibt, dann würden wir Sie kontaktieren und einen Tausch vorschlagen. 

Wir finden neue interessante Fonds auf Veranstaltungen, über unser Netzwerk, in Magazinen und bei unseren Online-Recherchen.
Unsere ausgewählten Fonds bieten börsentägliche Liquidität.  

Was bedeutet Sondervermögen?

Ihr in offenen Fonds angelegtes Geld ist Sondervermögen. Das bedeutet Folgendes:  Sollte die Fondsgesellschaft Insolvenz anmelden müssen, fließt Ihr Geld nicht in die Insolvenzmasse. Kundengelder müssen per Gesetz getrennt vom Unternehmensvermögen aufbewahrt werden. Sie sind dabei auf der sicheren Seite. Bei Zertifikaten ist dies nicht der Fall, diese sind Schuldverschreibungen. Somit würde Ihr in Zertifikaten angelegtes Geld mit in die Insolvenzmasse gehen.